Einbürgerungstest

Die vom Bundesminister des Innern am 5. August 2008 erlassene Einbürgerungstestverordnung trat am 1. September 2008 in Kraft und führt bundesweit den bundeseinheitlichen Einbürgerungstest ein. Die Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale) ist als Prüfstelle zugelassen und führt diesen Einbürgerungstest im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) durch.

Wer muss den Einbürgerungstest machen?

Wenn Sie dauerhaft in Deutschland leben, können Sie sich unter bestimmten Voraussetzungen einbürgern lassen. Sie müssen dazu einen Antrag stellen. Ab Ihrem 16. Geburtstag können Sie diesen Antrag selbst stellen. Für Kinder und Jugendliche unter 16 müssen die Eltern den Antrag stellen. Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen, müssen Sie seit dem 1. September 2008 auch Wissen über das Leben in Deutschland nachweisen.

Ausnahmen:

  • Sie haben einen deutschen Schulabschluss erworben.
  • Sie können die Anforderungen wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit, einer Behinderung oder altersbedingt nicht erfüllen.

 
Wer hat unter welchen Voraussetzungen Anspruch auf Einbürgerung?

  • Unbefristetes Aufenthaltsrecht zum Zeitpunkt der Einbürgerung
  • Bestandener Einbürgerungstest (Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie die Lebensverhältnisse in Deutschland)
  • Seit acht Jahren gewöhnlicher und rechtmäßiger Aufenthalt in Deutschland (diese Frist kann nach erfolgreichem Besuch eines Integrationskurses auf sieben Jahre verkürzt werden, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf sechs Jahre)
  • Eigenständige Sicherung des Lebensunterhalts (auch für unterhaltsberechtigte Familienangehörige) ohne Sozialhilfe und Arbeitslosengeld II („Hartz IV“)
  • Ausreichende Deutschkenntnisse
  • Keine Verurteilung wegen einer Straftat
  • Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland
  • Verlust beziehungsweise Aufgabe der alten Staatsangehörigkeit

Wenn eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt ist, haben Sie keinen Anspruch auf Einbürgerung. Möglich ist allerdings die so genannte Ermessenseinsbürgerung. Das heißt, die Einbürgerungsbehörde kann der Einbürgerung zustimmen, wenn ein öffentliches Interesse an der Einbürgerung besteht und einige Mindestanforderungen erfüllt sind.

Informationen zum Test

  • Der Test überprüft Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland.
  • Der Test besteht aus 33 Fragen (davon 3 Fragen zu dem Bundesland, in dem Sie gemeldet sind) mit jeweils vier Antwortmöglichkeiten. Diese Fragen sind einem Katalog aus 300 bundeseinheitlichen und 10 bundeslandspezifischen Fragen entnommen.
  • Sie haben 60 Minuten Zeit, um die Fragen zu beantworten.
  • 17 Fragen müssen richtig beantwortet werden, um den Test zu bestehen.
  • Sprachkompetenzen der Stufe B1 sind zum Verständnis des Tests erforderlich.

Die Prüfung wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ausgewertet. Das Bundesamt verschickt über das Bestehen eine Bescheinigung nach einheitlichem Vordruck direkt an die Teilnehmenden. Sie gilt bei Wohnsitzwechsel auch gegenüber der dann zuständigen Behörde fort. Mit der Bescheinigung können Sie bei der Einbürgerungsbehörde staatsbürgerliche Kenntnisse nachweisen.

Wo und wann kann ich mich zum Einbürgerungstest anmelden und was kostet dieser?

Für die Teilnahme am Einbürgerungstest ist eine persönliche Anmeldung während der Öffnungszeiten der VHS Geschäftsstelle erforderlich.

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss zirka vier Wochen vor dem jeweiligen Testtermin.

Für eine verbindliche Anmeldung muss bis zum Anmeldeschluss das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular des Bundesamtes sowie eine Kopie des Passes/Personalausweises bei der Volkshochschule vorliegen und die Gebühr in Höhe von 25,00 Euro (in bar) - entsprechend den Bestimmungen des BAMF - eingegangen sein.

Der Test kann beliebig oft wiederholt werden.


Was muss ich am Testtermin beachten?

Bitte bringen Sie zum Test die Kopie Ihres Anmeldeformulars, die Sie bei der Anmeldung erhalten, sowie Ihren Pass oder Ausweis mit.


Wie kann ich mich auf den Einbürgerungstest vorbereiten?

Eine Übersicht über alle zum Einsatz kommenden Fragen des Einbürgerungstests bietet der:
Gesamtfragenkatalog (300 Fragen) und der länderspezifische Fragenkatalog (10 Fragen) auf der offiziellen Internetseite des Bundesinnenministeriums. Dort stehen auch der Mustertest des BAMF und andere wichtige Informationen zum Download oder als Link zur Verfügung. Die Nutzung des Online-Testcenters des Bundesamtes ist selbstverständlich kostenfrei. Alle Testfragen entsprechen den vom Bundesministerium des Innern zugelassenen Aufgabenkatalogen.

Kontakt

E-Mail an uns

VHS Adolf Reichwein
Oleariusstraße 7
06108 Halle (Saale)
Tel. 0345 221-3389